Freibad Bernsdorf wird Schwimmsportkomplex

Chemnitz – Der Chemnitzer Stadtrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Neubau einer Schwimmhalle im Stadtteil Bernsdorf beschlossen. Entstehen soll diese am Standort des Freibades Bernsdorf. Insgesamt sollen rund 13 Millionen Euro für den Neubau zur Verfügung stehen.

Geplant ist die Errichtung eines 25 Meter Schwimmbeckens mit 6 Bahnen, ein Sprungbereich mit 3 Meter Plattform, ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken. Das Freibad Bernsdorf soll dabei so an den Neubau integriert werden, dass eine spätere Umsetzung eines Kombi-Bades möglich ist. Das Außenbecken soll dann zu einem späteren Zeitpunkt erneuert werden. Die Auswahl des Standortes begründet die Stadt mit drei Gründen. Zum Einen könne bei den Personalkosten durch die Zusammenlegung von Bädern eine Optimierung erzielt werden. Zum Anderen können die Betriebskosten reduziert werden, da sich durch die Schließung der Schwimmhalle Bernsdorf die Aufwendungen für den Betrieb der technischen Anlagen verringern. Außerdem sei der Standort des Freibades Bernsdorf ein historisch fest verankerter Bäderstandort in Chemnitz, der bereits jetzt von vielen Vereinen genutzt würde.
Wann genau mit dem Neubau begonnen wird, steht noch nicht fest.