Berufe mit Pfiff

Infotag am 1. März von 10 bis 13 Uhr / Schüler und Eltern können in die Ausbildungen in den Bereichen Softwaretechnologie, Automatisierungstechnik und Mode hineinschnuppern.

Private Schulen werden in Deutschland immer beliebter. Im berufsbildenden Bereich führt Sachsen mit 25,6 Prozent Privatschülern im Verhältnis zur Gesamtschülerzahl die Statistiken an. Gründe dafür gibt es viele. So werden gerade Schüler, die nicht immer Einsen nach Hause gebracht haben, besonders in Berufsfachschulen gefördert, da hier eine engere Betreuung durch die Lehrer gewährleistet wird.

Außerdem haben diese Schulen oft neue, innovative Ausbildungen im Programm, die staatliche Schulen noch gar nicht anbieten. An der TÜV Rheinland Berufsfachschule in Chemnitz gibt es freie Plätze für die Ausbildungen zum Technischen Assistenten für Informatik mit dem Schwerpunkt Computer- und Automatisierungstechnik oder Softwaretechnologie und an der Modeschule zum bekleidungstechnischen Assistenten.

In den zweijährigen Ausbildungen machen die Schüler verschiedene Praktika in branchentypischen Unternehmen und Forschungsinstituten der Region. Die Modeschule kooperiert außerdem mit einer italienischen Fachhochschule in Neapel, wodurch ein Studentenaustausch möglich ist und die Absolventen einen Doppelabschluss in Modedesign erlangen können. Die staatlich anerkannten Ausbildungen können durch Schüler-Bafög gefördert werden. Am 1. März von 10 bis 13 Uhr informiert die TÜV Rheinland Berufsfachschule Chemnitz in der Otto-Schmerbach-Str. 19 über ihre Ausbildungsangebote. Weitere Informationen: 0371 86617-25.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung