Berufung vor dem Landgericht

Vor dem Landgericht Chemnitz wird morgen der so genannte Pizza Mord von Schlettau neu aufgerollt.

Der 44-jährige Angeklagte wurde im vergangenen Jahr aus Mangel an Beweisen frei gesprochen. Er soll im August 2002 seinen Schwager in dessen Pizzeria in Schlettau aus nächster Nähe mit einem Kopfschuß getötet haben. Auslöser für die Tat waren offenbar Familien-streitigkeiten. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft wurden im ersten Prozeß zahlreiche Ermittlungsfehler der Polizei aufgedeckt. Jetzt gibt es offenbar neue Erkenntnisse.