Beschäftigungszahlen im Handwerk trotz steigender Umsätze konstant

Kamenz - Die Umsätze des zulassungspflichtigen Handwerks in Sachsen lagen 2017 um 3,2 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Damit registriert das Statistische Landesamt das fünfte Jahr in Folge steigende Umsätze.

Die Entwicklung der Beschäftigtenzahlen läuft allerdings nicht mit der positiven Umsatzentwicklung konform. Diese ist im Jahr 2017 mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent nahezu konstant geblieben. Ausreißer ist dabei die Gewerbegruppe im Bereich der Gesundheit, also zum Beispiel Zahntechniker, Augenoptiker oder Hörgerätetechniker. Hier lag die Zahl der Beschäftigten im Jahr 2017 knapp zehn Prozent über dem Basisjahr 2009. Allerdings waren nur etwas mehr als vier Prozent aller Beschäftigten im zulassungspflichtigen Handwerk in dieser Gewerbegruppe tätig.

© Sachsen Fernsehen

In allen Gewerbegruppen erreichten die Handwerker höhere Umsätze als im Jahr 2016. Den größten Zuwachs gab es beim Handwerk für den gewerblichen Bedarf mit 4,8 Prozent. Hier konnten die Landmaschinenmechaniker sogar einen um 10,5 Prozent höheren Umsatz erwirtschaften.