Besteht die Gustav-Esche-Brücke den Tragfähigkeitstest?

Die 1927 erbaute Luppenbrücke am Haus Auensee muss sich einem Resttragefähigkeitstest unterziehen. Bis zum Freitag kommt es zu Behinderungen im Straßenverkehr. +++

Seit 1994 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem Maximalgewicht von 16 Tonnen die Luppenbrücke am Haus Auensee befahren. Deshalb wird das 1927 errichtete Bauwerk seit Mittwochvormittag einem Resttragfähigkeitstest unterzogen. Für die Messungen wird unter anderem ein Spezial-LKW mit riesigen Wasserkanistern beladen. Zudem kommt eine Drohne zum Einsatz.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Freitag andauern. In dieser Zeit ist die Brücke halbseitig gesperrt. In den Nachtstunden von 20 bis 6 Uhr sogar voll gesperrt. Die Buslinie 80 und der Nachtbus 5 fahren in dieser Zeit mit einer weiträumigen Umleitung zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Leutzsch und Bremer Straße. Das naheliegende Haus Auensee ist aber dauerhaft erreichbar.