Bestes Grillwetter am Wochenende!

Sommer, Sonne, Sand und 30 Grad! „Wie bitte – Sand?“ wird sich der ein oder andere nun fragen. Richtig gehört, zum Blitzsommer der am Samstag und Sonntag große Teile des Landes erfasst gibt es gleich noch eine Portion echten Sahara-Sand dazu.

„Für den privaten Sandstrand vor der eigenen Haustüre werden die Mengen aber sicher nicht ausreichen“ erklärt Wetter-Experte Dominik Jung vom Wetterportal WETTER.NET.

Das Tief Petra bei Großbritannien zieht bis nach Spanien und Nordafrika noch eine ganze Schleppe kleiner Tiefs nach sich und die fungieren quasi als Sandtransporter. Besonders in der Sahara wird derzeit viel Sand und Staub aufgewirbelt und dadurch relativ hoch in die Atmosphäre gebracht und von dort dann mit der Windströmung nach Mitteleuropa und auch Deutschland verfrachtet. Das ist nichts Ungewöhnliches und kommt immer wieder mal vor. Das Auto waschen kann man sich am Wochenende damit sparen, dann schon nach kurzer Zeit dürfte es danach wieder mit einem feinen Sandfilm überzogen sein.

Der Höhepunkt soll der Staub- und Sandkonzentration soll am Samstag erreicht werden.

Die bodennahe Sandkonzentration wird dann in Deutschland – abgesehen von den Pyrenäen – europaweit die höchste sein.

„Bereits gestern gab es wie letzte Woche von wetter.net angekündigt in Deutschland den ersten Sommertag des Jahres 2012. In Brandenburg und Bayern kletterten die Temperaturen jeweils schon auf 26 Grad“ berichtet Diplom-Meteorologe Jung. Die neusten Prognosen für das Wochenende gehen zwar am Samstag weiterhin von einem eher feuchten Nordwesten aus, aber dafür wird es auch dort deutlich wärmer als zuletzt.

Samstag: Nordwestlich einer Linie Essen- Schwerin dominieren die Wolken. Sie bringen ab und zu etwas Regen, dort ist es mit 12 bis 16 Grad am kühlsten, sonst werden in Deutschland bei viel Sonnenschein 20 bis 30 Grad erwartet.

Sonntag: heute dominieren vielfach die Wolken, die Sonne kommt nur selten zum Zug. Trotzdem wird es wieder sommerlich warm. Im Westen werden 17 bis 23 Grad, im Osten 24 bis 30 Grad erreicht.

Montag: Freundliches Frühsommerwetter mit viel Sonnenschein bei 20 bis 27 Grad.

1. Mai: Mal Sonne, mal Wolken, am Nachmittag im Westen und Südwesten einzelne Schauer und Gewitter, 18 bis 25 Grad.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier die Grillwetterprognose für das Wochenende- vielfach herrscht sehr gutes Grillwetter! Für regionale Infos schauen Sie bitte unter http://www.wetter.net/themenwetter/grillwetter-deutschland-0.html nach.

Grillwetterkarte für Samstag

Grillwetterkarte für Sonntag

Legende

Und zum Schluss noch ein Blick auf die aktuelle April-Bilanz 3 Tage vor Monatsende:

Temperatur: War der April 2012 vor weinigen Tagen deutschlandweit noch 1,5 Grad zu kalt, so ist er aktuell nur noch 0,4 Grad unterkühlt. Da das Wochenende sehr warm werden wird, wird der April am Ende mit hoher Wahrscheinlichkeit wärmer als im langjährigen Mittel von 1961 bis 1990 ausfallen. Allerdings deutlich kühler als sein Vorgänger 2011. Der war nämlich rund 4,5 Grad wärmer als im langjährigen Mittel.

Niederschlag: Auch dieser Monat war deutschlandweit betrachtet viel zu trocken. Es fielen bisher 30 Prozent weniger Niederschlag als im langjährigen Mittel üblich. Die meisten Menschen werden das aber ganz anders empfunden haben.

Sonnenschein: Bisher war der Monat zu trüb. Das Sonnenscheinsoll ist erst zu 70 Prozent erfüllt. Allerdings kommt Samstag, Sonntag und Montag noch einiges an Sonnenstunden hinzu.

Wer jetzt immer noch nicht weiß, was er am ersten Sommerwochenende des Jahres 2012 tun kann oder soll, dem seien hier noch 10 Tipps mit auf den Weg gegeben:

1) Der Kleiderschrank sollte rechtzeitig umgeräumt werden, so dass die Sommerbekleidung griffbereit liegt. Sie werden sie an diesem Wochenende fast überall brauchen, Sonnentop und Minirock, T-Shirt und kurze Hosen haben plötzlich Hochkonjunktur. Damit sind wir für die Sommerwärme am Mittag und Nachmittag gut gerüstet, geeignete Sonnencreme nicht zu vergessen.

2) Eine Wanderung durch die grünende Natur lohnt sich in jedem Fall. Gerade das leuchtende Grün der frischen Blätter in Laubwäldern ist ein Augenschmaus. Aber auch andere Pflanzen und Blumen wachsen bei der zu erwartenden Wärme nun besonders rasch, sofern ihnen ausreichend Wasser zur Verfügung steht.

3) Jogger und Walker kommen auf ihre Kosten und können so einerseits dem Winterspeck zuleiberücken und andererseits ihre Form steigern. Sie sollten allerdings die weniger warmen Früh- und Vormittagsstunden nutzen, um die Wärmebelastung des Kreislaufs möglichst niedrig zu halten.

4) Inliner und Räder können entstaubt und für einen Einsatz fit gemacht werden. Dann steht einer ersten Tour nichts im Weg. Wer wenig Praxis oder wenig Fitness mitbringt, sollte allerdings zunächst mit kleinen Strecken beginnen und sich so wenig wie möglich dem Straßenverkehr aussetzen.

5) Ausflüge in Freizeitparks oder Zoos können ebenso eingeplant werden wie der Besuch von Biergärten, Straßencafes oder Eisdielen.

6) Ein Picknick im Grünen mit gekühlten Getränken und einem abwechslungsreichen Essen ist auch nicht zu verachten.

7) Die Eröffnung der Grillsaison lohnt sich, ganz egal, ob auf der heimischen Terrasse, im gemieteten Garten in der Kleingartenkolonie oder an einer offiziellen Grillstelle bzw. Grillhütte im Kreis von Freunden und Familie. Sonnen- und Mückenschutz nicht vergessen! Wer bis in die Nacht draußen verbringen möchte, sollte allerdings nicht die Jacke vergessen, denn nach Sonnenuntergang kühlt es rasch ab.

8) Der Garten kann für den Sommer fit gemacht und entsprechend bepflanzt, Unkraut gejätet werden. So gestalten wir die Optik für den geplanten Grillabend gleich wesentlich freundlicher.

9) Ein Besuch oder das Ausrichten von Open-Air-Veranstaltungen kann ebenfalls einkalkuliert werden. Von Konzerten, Kinos über Theater bis hin zur Disco reicht dabei die Bandbreite. Abends sollte jedoch eine Jacke griffbereit sein, denn dann kühlt die Luft meist schnell ab.

10) Bereits eröffnete Freibäder laden zum Sonnen auf den Wiesen und zum Abkühlen im Schwimmbecken ein. Die Temperaturen der Badeseen sind jedoch mit Werten um die 10-Grad-Marke nur etwas für Hartgesottene. Aber auch dort lässt es sich zumindest vortrefflich sonnen und entspannen. Ausreichend Sonnencreme und Mückeschutz sowie durstlöschende Getränke dürfen dabei natürlich nicht fehlen.