Besucherrekord beim Leipziger Hackerkongress

Leipzig – Mit einer Bilanz von rund 15.000 Besuchern ist am Samstag der Chaos Communication Congress auf der Neuen Messe Leipzig zu Ende gegangen. Das ist bei der 34. Auflage des Events neuer Rekord.

 

© Leipzig Fernsehen
 

 

Leipzig war dabei zum ersten Mal Austragungsort der vom Chaos Computer Club unter dem Motto „Tu wat“ ins Leben gerufenen Messe. Vier Tage lang standen sowohl die IT-Security als auch gesellschaftspolitische Themen im Mittelpunkt. So zeigten die Hacker zum Beispiel Sicherheitslücken beim Online-Banking, aber auch bei Stromtankstellen oder Staubsaugerrobotern auf. Gastvorträge hielten unter anderem der ehemalige Datenschutzbeauftragte der Bundesregierung Peter Schaar, Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele und Whistleblower Edward Snowden, der per Video zugeschaltet wurde. Laut Veranstalter kamen dieses Jahr auch zunehmend junge Gäste bzw. Familien. Über den Austragungsort im Jahr 2018 wird in den kommenden Monaten entschieden.