Besuchertribüne im Stadion wird gebaut

Im Dynamostadion ist heute der erste Stahlbetonträger der Besuchertribüne montiert worden. Ab Mitte August können Zuschauer diese bereits nutzen.

In der Nacht zum Dienstag rollte das erste von den 24 Beton-Teilen für die Zuschauertribüne von Laußnitz bis ins Stadtion. Über die A4 und danach quer durch die Dresdner City quälte sich der Schwerlasttransporter. Gegen halb vier Uhr morgens erreichte der Stahlbetonträger dann das Dynamostadion. Heute wurde der knapp 75 Tonnen schwere Träger dann montiert. Mit dabei u.a. der Präsident der SG Dynamo Dresden, Hauke Haensel und Sportbürgermeister Winfried Lehmann.

Die Montage erfolgt mit zwei Autokränen. Ein 500 Tonnen Kran stand im Stadioninneren und ein weiterer 250 Tonnen Kran auf der Umfahrt. Geplant ist, pro Tag zwei Tribünenbalken zu verlegen. Insgesamt sind es 24. Nach Aussagen der Projektleitung seien die Bauarbeiten sechs Wochen im Voraus. Sodass damit gerechnet werden kann, dass ab Mitte August die neue Tribüne mit insgesamt knapp 12800 Sitzplätzen bereits genutzt werden kann.

Zwei Wochen nach Montage der Stahlbetonträger werden die Tribünenbalken, die Brüstungsplatten und die Blockstufen errichetet.

Eine wichtige Entscheidung für Dynamo steht diesen Sonnabend an. Dann wird in einer Mitgliederversammlung abgestimmt, ob die Satzung des Vereins geändert wird. Die ist wiederum Voraussetzung, damit die Stadt Dresden dem Verein weitere Zahlungen aus dem Darlehen gewährt.

Unabhängig von der Entscheidung am Sonnabend wird das neue Stadion bis Sommer 2009 fertig gestellt.