Betreiber gefunden – Dresdner Fernsehturm soll 2025 wieder öffnen

Dresden- Die neuen Betreiber des Dresdner Fernsehturms stehen fest. Die Unternehmen Avantgarde, DDV Mediengruppe und Dresden Information wollen das seit 1991 geschlossene Kleinod wieder für die Besucher zugänglich machen - mit einer Zeitreise und Erlebnisbesuch mit einzigartigem Blick.

Gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer, Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer der Turm-Eigentümerin Deutsche Funkturm, haben die neuen Betreiber nun ihr Konzept vorgestellt. Im ersten Teil unseres Interviews sprechen wir mit Lars Knüpfer, einer der Betreiber. Knüpfer ist eigentlich Geschäftsführer der Dresden Information GmbH. Er erzählt uns von den umfassenden Vorstellungen und Plänen, die den Fernsehturm wieder zu einem Publikumsmagneten machen sollen.

In unserem zweiten Interview kommt das Dresdner Stadtoberhaupt zu Wort. Mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert sprechen wir über den langen Weg, den der Fernsehturm bisher gehen mußte; welche politischen und rechtlichen Hürden zunächst genommen werden mussten, aber auch darüber, was ihm persönlich der Fernsehturm bedeutet.

"Ich finde es spannend, dass sie ein Konzept machen, was immer wieder neu innovativ ist."

Der Bund unterstützt das etwa 25,6 Millionen teure Projekt mit Fördermitteln in Höhe von ca. 12,8 Millionen Euro. Das ist die Hälfte der avisierten Revitalisierungskosten. Die andere Hälfte wird zu gleichen Teilen von jeweils 6,4 Millionen Euro vom Freistaat Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden bereitgestellt. Die Fernsehturm Dresden GmbH hat angekündigt, ebenfalls einen Millionenbetrag in den Innenausbau zu investieren.