Betriebskita „Schlaumäuse“ eröffnet

Heute hat Dresdens erste Betriebskita ihre Türen geöffnet. Drei Jahre hat die DIS AG an dem Projekt gearbeitet – jetzt steht das Haus am Freiberger Platz.

Über 100 Kinder können künftig in der Kita Schlaumäuse betreut werden. Den kleinen Schlaumäusen schmeckt es heute richtig gut. Ihre Kita hat heute den Betrieb aufgenommen. Nach nur einem Jahr Bauzeit steht das Haus am Freiberger Platz. Das besondere an der Kita: es handelt sich um ein betriebsnahes Angebot der DIS AG, dem nach eigenen Angaben Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften. Bereits vor drei Jahren entstand die Idee bei der Dresdner Niederlassungsleiterin Marion Haring und auch der Vorstandsvorsitzende ließ sich von der Idee begeistern. 

  1,8 Millionen Euro hat der Neubau gekostet- davon haben DIS sowie Stadt und Land je die Hälfte übernommen. So steht die Kita auch Dresdnern offen, die nicht bei der DIS arbeiten. 112 Betreuungsplätze gibt es, etwa die Hälfte für Krippenkinder.

  Mit der Betriebskindertagesstätte haben Stadt und Unternehmen Neuland betreten. Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert kündigte heute an, dass es bald Nachahmer geben könnte. Mit dem Biotec-Campus ist die Stadt bereits in Verhandlungen.

++

  Sie wollen etwas verkaufen oder suchen etwas? Schauen Sie in unsere kostenlosen Kleinanzeigen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar