Betrüger an cleveren Damen gescheitert

In gleich fünf Fällen versuchten Betrüger an das Geld von älteren Damen zu gelangen. Sie gaben sich als Nichten, ehemalige Kollegen oder Polizisten aus, doch die Seniorinnen durchschauten den Betrug und informierten die Polizei. +++

 Zeit: 24.08.2010, 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort: Dresden-Stadtgebiet

In gleich fünf Fällen versuchten Betrüger (m/w) an das Geld von älteren Damen zu gelangen. Unbekannte riefen die Dresdnerinnen im Alter von 56 bis 94 Jahren an und baten um Bargeld in Höhe von 4.000 Euro bis 120.000 Euro. Der Einfallsreichtum der Betrüger war grenzenlos. Sie gaben sich als Enkel oder Neffen aus, welche dringend Geld für größere Anschaffungen, beispielsweise einem Autokauf benötigten. Es wurde auch versucht, sich als ehemaliger Kollege oder gar als Polizist auszugeben.

In einem Fall erwähnte die Anruferin die Nichte, unter Benennung des richtigen Namens, zu sein. Ihr ungewöhnliches Lachen passte dann doch nicht zur Charaktereigenschaft „ihrer“ Nichte. Die 73-jährige Striesenerin griff zum Telefonhörer und informierte die Polizei.

Dem gesunden Misstrauen aller Damen zu verdanken, kam es zu keiner Geldübergabe.

Die Polizei rät:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung!
Verständigen Sie sofort die Polizei!

Quelle: Polizeidirektion Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar