Betrüger versuchen erneut 80-Jährigen hereinzulegen

Freiberg: Bereits zum zweiten Mal versuchten Betrüger einen 80-jährigen Senior aus Freiberg mit einem Gewinnspielversprechen hereinzulegen.

Schon im August 2011 hatte er Anzeige bei der Polizei erstattet. Für einen angeblichen Gewinn von 40.000 Euro sollte er damals die Bearbeitungsgebühr von 870 Euro an Western Union überweisen. Weil er sich angeblich weigerte, sollte eine Inkassoforderung von über 1 000 Euro in die Türkei fällig werden. Die Forderungen wurden dem 80-Jährigen telefonisch übermittelt.

Am Montag erhielt der Freiberger erneut einen solchen Anruf. Diesmal wäre es eine Forderung von 7 000 Euro und als „Angebot“ solle er 2 500 Euro auf ein Konto der Western Union Bank überweisen. Offensichtlich gelang es dem Telefonpartner, den Senior etwas einzuschüchtern, denn der offenbarte zumindest, wieviel er Rente bekommt und welchen Betrag er auf dem Konto hat. Dann legte der 80-Jährige auf und informierte die Polizei.

Glücklicherweise ist es zu keinen Zahlungen gekommen. Die Anrufe haben jedoch gezeigt, dass die Betrüger nichts unversucht lassen, zum Erfolg zu kommen. Deshalb warnt die Polizei noch einmal eindringlich davor, sich nicht auf solche Anrufe und Versprechen einzulassen. Legen sie bei solch dubiosen Anrufen sofort auf und informieren Sie die Polizei.