Betrüger zocken Rentner ab

Ende Juli fand in einer Gaststätte an der Kötzschenbroder Straße eine Werbeveranstaltung statt, bei welcher mindestens ein Senior (70) betrogen worden ist. +++
 

Aus dem Bericht der Dresdner Polizei:

Reisen zum Nulltarif?

Zeit: 31.07.2012, 11.00 Uhr
Ort: Dresden-Kaditz

Ende Juli fand in einer Gaststätte an der Kötzschenbroder Straße eine Werbeveranstaltung statt, bei welcher mindestens ein Senior (70) betrogen worden ist. Neben Elektrogeräten und Nahrungsergänzungsmitteln boten die Veranstalter auch Reisen an. Zum Nulltarif offerierte man den Gästen mehrtägige Fahrten zu bekannten Urlaubszielen.

Der 70-Jährige meldete sich für mehrere Fahrten an. Unter dem Vorwand, für interne Vorgänge einen Quittungsbeleg zu erstellen, ließen sich die Veranstalter die EC-Karten der Gäste aushändigen. Beim Verlassen der Veranstaltung erhielt der Mann dann in einem verschlossenen Umschlag einen Quittungsbeleg. Erst später stellte der Senior fest, dass auf seinem Quittungsbeleg eine Summe von rund 800 Euro notiert und zwischenzeitlich auch von seinem Konto abgebucht war.
 
Anfang August gab es bereits im Bereich der Johannstadt Betrugsfälle im Zusammenhang mit Werbe- bzw. Verkaufsveranstaltungen.
 
Die Dresdner Polizei rät:

Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht gelesen haben!
Verlangen Sie bei Bezahlvorgängen mit der Geldkarte sofort den Beleg und prüfen Sie ihn!
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag, auch unter der Sichtweise „Es hat niemand etwas zu verschenken.“!

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar