Betrunken unterwegs auf der A 72

Nach dem Hinweis eines Autofahrers konnten Beamte des Autobahnpolizeireviers Chemnitz einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen.

Der Zeuge hatte am Sonntagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, den Notruf gewählt und von einem in Schlangenlinie fahrenden Autofahrer in einem VW mit Bautzener Kennzeichen berichtet. Der Beobachter war zu diesem Zeitpunkt auf der A 4 in Richtung Chemnitz, in Höhe Rastplatz „Rossauer Wald“, unterwegs.

Im Rahmen der Fahndung konnten Polizeibeamte den VW kurz darauf auf der A72 in Höhe der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff ausfindig machen. Das Auto benötigte den gesamten rechten Fahrstreifen und überfuhr mehrfach die Sperrlinie. In Höhe der Anschlussstelle Chemnitz-Süd konnte der Pkw gestoppt werden.

Die Kontrolle des 46 Jahre alten Fahrers ergab laut Atemalkoholtest, dass der Mann mit 2,32 Promille hinterm Lenkrad saß. Daraufhin erfolgten Blutentnahme und Anzeige. Da der Autofahrer seinen Führerschein nicht freiwillig herausgeben wollte, mussten ihn die Beamten beschlagnahmen.