Betrunkener Dresden verbrennt Bierrechnung – Anzeige wegen Zechbetrug

Ein 35-Jähriger Mann setzte in einem Café am Postplatz seine Rechnung in Brand. Grund: Er wollte nicht bezahlen. Alle Details lesen Sie im Internet unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Ob man zum frühen Nachmittag bereits sechs Bier vertilgen sollte, sei dahingestellt. Nach dem Umtrunk die Rechnung dann aber in Flammen aufgehen zu lassen, kann man nicht gutheißen.

So geschehen in einem Cafe am Postplatz. Ein 35-Jähriger machte es sich im Gastraum gemütlich und bestellte sich ein Bier nach dem nächsten. Als ihm die Rechnung präsentiert wurde, reagierte er sehr außergewöhnlich. Der 35-Jährige griff nach dem Stück Papier und setzte es, offenbar unwillig die Zeche zu begleichen, kurzerhand in Brand.

Weitere Aufforderungen der Bedienung, die verzechten 14 Euro zu bezahlen, ignorierte der Mann geflissentlich. Letztlich nahmen sich hinzugerufene Polizeibeamte des Gastes an. Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen Zechbetrug ermittelt.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar