Betrunkener Radler kollidiert mit Pkw

Fatale Folgen hatte gestern Dienstagnachmittag, gegen 16:55 Uhr das Verhalten eines 28-jährigen Radfahrers als dieser in der Straße „Am Wasserschlösschen“, ohne auf die anderen Verkehrsteilnehmer zu achten, vom Gehweg auf die Fahrbahn fuhr.

Der 28-Jährige hielt währenddessen eine geöffnete Bierflasche in der Hand, aus der er immer wieder mal laut Polizeiinformationen einen Schluck nahm.

Er steuerte kurz vor 17 Uhr sein Fahrrad plötzlich zwischen zwei parkenden Autos hindurch – schräg auf die Fahrbahn. In diesem Moment kam dem Radler ein 38-jähriger Opel-Fahrer entgegen, so die Polizeibeamten. Der Pkw-Fahrer bremste sofort, kam aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen, so dass der 38-Jährige den Radfahrer seitlich erfasste. Durch die Kollision wurde der 28-Jährige hochgeschleudert und stürzte schließlich auf die Straße, teilte die Polizei mit.

Bei dem Sturz zog sich der Radler Verletzungen im Schulterbereich und Wunden am Kopf zu. Ein Atemalkoholtest ergab, beim Radler über 1,5 Promille.

Jetzt wird gegen den Radfahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.