Bevölkerungsrückgang abgeschwächt

Immer weniger Chemnitzer kehren ihrer Stadt den Rücken.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes liegt der Bevölkerungsrückgang in Chemnitz unter dem sachsenweiten Durchschnitt. Am 30.September vergangenen Jahres wurden im Freistaat etwas mehr als 4,3 Millionen Einwohner gezählt. Gegenüber Ende Dezember 2003 entspricht das einem Rückgang von 0,5 Prozent. In Chemnitz liegt der nur bei 0,4 Prozent. Hauptursache ist vor allem das Geburtendefizit. Noch immer ist die Sterberate höher als die Geburtenzahlen. Einzig die Landeshauptstadt Dresden konnte gegenüber 2003 eine leichte Bevölkerungszunahme verzeichnen.