Bevölkerungsrückgang schwächer

Leicht abgeschwächt hat sich der Bevölkerungsrückgang in Sachsen.

Laut dem Statistischen Landesamt in Kamenz lebten Ende 2009 etwa 4,17 Millionen Einwohner im Freistaat. Das waren 24.000 weniger als am Jahresende 2008. Davor lag der Bevölkerungsrückgang noch bei 27.400.

Ein Geburtendefizit ist ein Hauptgrund dafür. Außerdem wandern viele Sachsen ab. Die höchste Bevölkerungsabnahme hatten der Erzgebirgskreis und die Landkreise Nordsachsen und Görlitz. Bevölkerungszuwächse gab es nur in Dresden und Leipzig.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!