„Bewegende“ Musik-Lesung mit Tatortkommissar

Unterstützt von Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel, las Schauspieler Dietmar Bär am Sonntagabend aus den Werken von Mark Twain. Die Veranstaltung im „Theater der Jungen Welt“ war ein voller Erfolg. +++

Gesang, Klavierspiel und Geschichtenlesen. Diese einzigartige Kombination bot sich gestern Abend im Theater der jungen Welt. Die Lesung stand unter dem Motto Bewegung – bewegt wurde dabei vieles: Vor allem die Gehörgänge und Lachmuskeln der Zuschauer. 

Der große Saal war ausverkauft. Kein Wunder, bei dieser hochkarätigen Besetzung. Dietmar Bär, besser bekannt als Tatort-Komissar, fungierte als Geschichtenerzähler – Sebastian Krumbiegel glänzte am Klavier.

„Wie man das Hochrad zähmt“ wurde als erstes vorgelesen – und was würde zu dieser Geschichte besser passen, als das berühmt berüchtigte Fahrrad-Lied der Prinzen?

Sebastian Krumbiegel passte das Lied im Handumdrehen an die Lesung an. Kurz vor dem Auftritt zeigte er sich noch bescheiden.

Dietmar Bär und Sebastian Krumbiegel sind Paten vom Theater der Jungen Welt – insofern war die musikalische Lesung für die beiden Ehrensache.

Das sich die beiden nicht nur auf der Bühne blendend verstehen, daraus wurde kein Hehl gemacht: Sebastian Krumbiegel plauderte kuzerhand aus, dass sie beide am Vorabend zusammen um die Häuser gezogen sind. Das Resultat: Beide waren blau.