Bewerbungphase für Inklusionspreis gestartet

Chemnitz – Bis zum 15. Oktober können wieder Unternehmen vorgeschlagen werden, die den Inklusionspreis verdient hätten.

© Sachsen Fernsehen

Mit dem Preis werden jährlich Unternehmen ausgezeichnet, die sich ganz besonders für die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung einsetzen. Augenmerk liegt dabei insbesondere auf einer innovativen und vorbildlichen Integration von Menschen mit Behinderung in den Berufsalltag.

„Unternehmen wissen, dass es sich wirtschaftlich lohnt, Menschen mit Behinderung auszubilden, leistungsgewandelte Mitarbeiter weiter zu beschäftigen und die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten“, so Ines Petzold Inklusionsberaterin der IHK Chemnitz. „Die Preisträger der letzten Jahre zeigen, wie man Inklusion bestmöglich umsetzen kann und somit ein Gewinn für Unternehmen und Menschen mit Behinderung wird.“

Andrea Nahles, Bundestministerin für Arbeit und Sozialen, hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für den Preis übernommen.

Alle Informationen rund um den Inklusionspreis und die Bewerbung sind unter http://www.inklusionspreis.de zu finden.

(Quelle: IHK Chemnitz)