Bewohner bei Wohnungsbrand verletzt

Chemnitz – Entzündetes Fett hat in der Nacht zu Mittwoch vermutlich zu einem Wohnungsbrand in der Katharinenstraße geführt.

 

Gegen 3 Uhr war das Feuer ausgebrochen.

Laut Polizei versuchten die Bewohner der Wohnung zunächst selbst den Brand zu löschen, wobei ein 20-Jähriger verletzt wurde. Rettungskräfte brachten ihn mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Feuerwehrleute löschten den Brand schließlich. Bis auf weiteres ist die Wohnung allerdings nicht bewohnbar.

Schadensangaben liegen derzeit noch nicht vor.