BFV Ascota Schwimmfest 2009

Der Behindertensport wird oftmals nur beiläufig erwähnt – zu Unrecht eigentlich.

Dass die Behindertensportvereine auch hochklassige Talente hervorbringen zeigt beispielsweise der BFV Ascota Chemnitz. Der hatte am Wochenende sein 10. Schwimmfest veranstaltet.

Zum mittlerweile traditionellen, international offenen Schwimmfest lud am vergangenen Samstag der Behinderten- und Freizeitsport-Verein Ascota in das Chemnitzer Sportforum ein. Obwohl in diesem Jahr leider keine ausländischen Starter gemeldet waren, konnte sich die Starterliste mit 15 teilnehmenden Vereinen und 100 Schwimmern aus ganz Deutschland trotzdem sehen lassen. Mit dabei waren unter anderem die beiden Paralympics Teilnehmer Maria Götze und Swen Michaelis. Beide schwimmen schon seit 17 Jahren und seit 1996 für den Chemnitzer Behinderten- und Freizeitsport-Verein. Und während die 2-fache Medaillengewinnerin in Peking, Maria Götze, ihre Leistungskarriere mittlerweile beendet hat, schaut Swen Michaelis schon auf die kommenden Herausforderungen. 

Interview: Swen Michaelis – BFV Ascota Chemnitz

Und da kam es nicht unbedingt darauf an, jedes Rennen zu gewinnen, sondern vielmehr zu sehen wo man zur Zeit steht und wie man sich im Vergleich mit anderen schlägt, so Michaelis. Seit einiger Zeit wird im Behindertenschwimmsport ein Modus angewendet, der es wesentlich vereinfacht, die Leistungen der verschiedenen Behinderungsgrade miteinander zu vergleichen.

Interview: Uwe Barth – Vereinsvorsitzender BFV Ascota Chemnitz

Sven Michaelis startet in der Klasse S6. Dort gehen Schwimmer mit zum Beispiel fehlenden Gliedmaßen oder auch die Kleinwüchsige Maria Götze an den Start. Beide hatten an diesem Tag keine neuen Bestzeiten aufgestellt, konnten aber trotzdem überzeugen. Michaelis schwamm bei den 100m Rücken knapp über die 700-Punkte-Marke und Maria Götze verpasste bei den 50 sowie den 100 Metern Freistil nur knapp die 600er Marke.

Obwohl nicht alle Topschwimmer im Behindertenschwimmsport an diesem Wochenende in Chemnitz zu Gast waren, ist Organisator Uwe Barth trotzdem mit der Beteiligung am 10. Schwimmfest der Ascota Chemnitz und den Leistungen der Sportler sehr zufrieden.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung