Bibliotheken investieren weiter in digitale Medien

Dresden - Die Städtischen Bibliotheken Dresden ziehen in ihrer Jahrespressekonferenz eine positive Bilanz.

Im Jahr 2019 verzeichneten sie erstmals seit 19 Jahren wieder eine Nutzerzahl von über 80.000. Das stärkste Plus lag diesmal bei den Jugendlichen von 14 bis 17 Jahren mit 4%. Verantwortlich dafür ist neben dem Ausbau des Bestandes für Sach- und Fachliteratur, das stetig wachsende Online-Angebot. Der Zuwachs der Onleihe liegt bei 13%. Für 2020 ist außerdem der Einstieg in einen Streaming-Dienst für Filme geplant.