„Bikeomat“ bietet Dresdner Radlern Pannenhilfe auf Knopfdruck

Zweiter Standort eines „Bikeomats“ in Dresden geht an der Fiedlerstraße in Betrieb. +++

Als erstes Uniklinikum in Deutschland nimmt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden jetzt eine Service-Station für Fahrradfahrer in Betrieb. Der im Eingangsbereich des Medizinisch Theoretischen Zentrums (MTZ) aufgestellte „Bikeomat“ bietet allen Radfahrern nicht nur ein Sortiment an Fahrradteilen und -zubehör, sondern weiteren Service. So lassen sich Reifen kostenlos aufpumpen, ein Bildschirmterminal gibt Tipps zur Ersten Hilfe bei Fahrradpannen und unterstützt Radler, am Service-Automaten erworbene Produkte richtig zu verwenden. Abgerundet wird das Angebot durch eine Ladestation für E-Bikes. Dass in Dresden ein zweiter „Bikeomat“ aufgestellt wird, geht auf „Carus Green“, die Umwelt-Initiative des Uniklinikums, zurück. Deren Ziel ist der nachhaltige Umgang mit umweltrelevanten Ressourcen durch die Dresdner Hochschulmedizin, deren Mitarbeiter und Studierende. Dazu gehört unter anderem eine radfahrerfreundliche Infrastruktur in Form von rund 2.000 Fahrradstellplätzen auf dem Klinikumsgelände sowie der „Bikeomat“ als jüngste Errungenschaft.

Beleuchtung, Fahrradschläuche und Flickzeug, Schlösser, Fahrradketten, Pflegeprodukte und vieles mehr sind zusammen mit eventuell benötigtem Werkzeug auf dem Campus der Hochschulmedizin ab sofort im neu aufgestellten „Bikeomat“ rund um die Uhr verfügbar. Dieser Service wird ergänzt durch ein Infoterminal, die Möglichkeit, kostenlos Reifen aufzupumpen, sowie eine E-Bike-Ladestation. Nach der Service-Station am Studentenwohnheim Fritz-Löffler-Straße 16 geht damit der zweite Dresdener „Bikeomat“-Standort an der Fiedlerstraße 42 in Betrieb. Eine Zahlfunktion für Kreditkarten und ein integrierter Abfallbehälter für die Verpackungen sind eine Besonderheit des Automaten auf dem Campus der Hochschulmedizin. „Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus ist das erste Uniklinikum in Deutschland, das einen Serviceautomaten für Fahrradfahrer aufstellt“, sagt Wilfried Winzer, Kaufmännischer Vorstand des Dresdner Uniklinikums: „Damit unterstreichen wir unser besonderes Engagement für einen nachhaltigen Umgang mit umweltrelevanten Ressourcen.“ Als engagiertes Team, das sich um Umweltthemen kümmert – von der Abfallvermeidung, über den Verbrauch von Energie und Wasser bis hin zur umweltverträglichen Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes – gab die klinikumsinterne Initiative ‚Carus Green‘ auch den Anstoß für den neuen Standort des „Bikeomat“. Schließlich spielt das Fahrrad in der Hochschulmedizin Dresden beim Thema Mobilität die Hauptrolle: Deshalb hat das Klinikum in den vergangenen Jahren rund 2.000 Stellplätze errichtet, damit die Drahtesel sicher geparkt werden können. Daneben bietet das Universitätsklinikum seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Jobticket an. „Der ‚Bikeomat‘ trägt künftig dazu bei, dass die Fahrt zum Campus der Hochschulmedizin noch zügiger und sicherer verlaufen kann“, so der Kaufmännische Vorstand. Ein weiterer Pluspunkt des neuen „Bikeomat“-Standorts ist, dass er rund um die Uhr allen Radfahrern zur Verfügung steht und so zum Beispiel auch vom Elberadweg in nur wenigen Minuten erreichbar ist.

„In Dresden wurde erstmals ein Arbeitgeber initiativ, der den ‚Bikeomat‘ für seine Mitarbeiter angefordert hat: das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus. Dem Einsatz der Verantwortlichen des Klinikums ist es zu verdanken, dass ein zentraler Standort gefunden werden konnte, der sowohl für die Mitarbeiter des Klinikums aber auch für Passanten zugänglich ist“, sagt Ugur Tekes, Geschäftsführer der Bikeomat GmbH. Die Service-Station ist dabei weit mehr als ein Verkaufsautomat: Über den Touchscreen lassen sich ausführliche Produktbeschreibungen und detaillierte Montage- und Reparaturanleitungen zu den einzelnen Teilen abrufen. So kann sich der Radfahrer nicht nur die benötigten Teile am „Bikeomat“ besorgen, sondern sie gleich mit Hilfe der Schritt-für-Schritt-Beschreibungen ganz einfach selbst einbauen. Damit ist stets eine verkehrssichere Weiterfahrt gewährleistet. Außerdem bietet das „Bikeomat“ Terminal Informationen zu Themen rund ums Fahrrad wie die richtige Fahrradpflege, Diebstahlschutz oder Verkehrserziehung.

Quelle: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar