Sommertour: Bilanz am Schulcampus Tolkewitz

Dresden - In der zweiten Folge der Drehscheibe Sommertour berichtet DRESDEN FERNSEHEN vom ersten Schulhalbjahr am Schulcampus Tolkewitz. Trotz Sommerferien wird hier fleißig im Außen- und Innenbereich gearbeitet. Wir haben uns im 68 Millionen Euro Bau umgesehen.

Drehscheibe Sommertour - Euer Nachrichtenmagazin vor Ort

Ihr habt Anregungen für unsere Sommertour 2018?

Es gibt ein Thema, das Euren Stadtteil bewegt und über das wir unbedingt ausführlicher berichten sollten?

Oder habt ihr einen besonderen Sommertrend ausgemacht, den wir testen sollten?

Schickt uns Eure Ideen, Hinweise oder auch Kritik an zuschauer@dresden-fernsehen.de !

© Sachsen Fernsehen

Standort Tolkewitz: Der Rückblick

Die Stadtentwicklungs und -sanierungsgesellschaft hat im September 2016 mit den Bauarbeiten am Schulcampus Tolkewitz begonnen. Bis Februar 2018 (pünktlich zum Beginn des neuen Schulhalbjahres) musste der Neubau fertiggestellt sein. Darin haben sowohl das Gymnasium Dreikönigsschule, das fünfzügig gestaltete Gymnasium Tolkewitz, als auch die vierzügige Oberschule ihren Platz gefunden. Allerdings gibt es hier schon ein Problem. Denn der Campus hat wesentlich mehr Anmeldungen für das kommende Schuljahr erhalten, als die Einrichtung tragen kann.

© Sachsen Fernsehen

Standort Tolkewitz: In den letzten Zügen

Pünktlich zum Start des zweiten Schulhalbjahres konnten 1.250 Mädchen und Jungen im Februar den Neubau beziehen. Allerdings sind auch jetzt noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Kleinere Mängel bezüglich der Stromversorgung in der Einrichtung sollen in den Sommerferien behoben werden. Und auch am historischen Vorplatz des alten Straßenbahnhofes wird noch gearbeitet. Die alten Gleisanlagen mit Pflaster werden dabei erhalten bleiben. Ebenfalls mit Beginn des neuen Schuljahres soll die Kippsdorfer Straße baufertig übergeben werden. Hier legt das Straßen und Tiefbauamt Zebrastreifen an.

© Sachsen Fernsehen

Außerdem wird der Bereich als Zone 20 gekennzeichnet. Dadurch sollen die Schulkinder sicher vom Haupt- und Unterrichtsgebäude zu den Turnhallen und Sportanlagen gelangen können.