Bilder einer Ausstellung

…so lautet der Titel eines Ballettabends, der am Samstag seine Premiere feiert.

Der zweiteilige Tanzabend verbindet Choreographien von zwei Künstlerinnen, die sich – unabhängig voneinander – von Gemälden inspirieren ließen.

Bei Catherine Habasque war es das „Familienbild Justizrat Dr. Emmrich“ aus dem Jahr 1849 von Friedrich Gottlob Schreiber. Das Gemälde gehört zum Bestand der Kunstsammlungen Chemnitz.

Für ihre Choreographie hat die Französin Musik von Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms gewählt. Der zweite Teil des Abends trägt die künstlerische Handschrift von
Natalia Horečna.

Die gebürtige Slowakin bezieht ihre Inspiration aus der Malerei von Francis Bacon. Angelehnt an dessen „Schwarze Triptychen“ trägt ihr Tanzstück den Titel „Gloomy Triptich in Pink.“

Als Basis für ihre dreiteilige Choreographie hat Natalia Horečna Musik des20. Jahrhunderts gewählt.

Premiere für den Ballettabend ist am Samstag 19.30 Uhr im Opernhaus, weitere Vorstellungen sind für den 6. und den 14. April geplant.