Bildermuseum eröffnet neue Sonderausstellung

Leipzig – Am Dienstag wird die große Ausstellung des Leipziger Malers Arno Rink (1940–2017) im Museum der bildenden Künste in Leipzig eröffnet. Es ist die wohl persönlichste Ausstellung des amtierenden Museumsdirektors Dr. Alfred Weidinger.

„Arno Rink: Ich male!“ unter diesem Motto eröffnete am Dienstag eine neue Ausstellung im Museum der bildenden Künste. Der im September 2017 verstorbene Maler und Zeichner gilt als Vertreter der zweiten Generation der Leipziger Schule und als Wegbegleiter der Neuen Leipziger Schule.
Rink hat bis zu seinem Tod an der Schau mitgewirkt. Sie zeigt Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers von 1965 bis 2017. Insgesamt werden bis August rund 65 Gemälde ausgestellt. Darunter Zeichnungen und Collagen, die so noch nie zu sehen waren.