Bildungspaket

Als sich Ende Februar Bund und Länder über die Neugestaltung der Hartz 4-Regelsätze geeinigt hatten, wurde auch das so genannte „Bildungspaket“ beschlossen.

Kinder aus einkommensschwachen Familien sollen dadurch stärker gefördert werden. Die Umsetzung des Bildungspaketes steht unmittelbar bevor. In Chemnitz können bereits die Anträge auf Leistungen gestellt werden.

Bastelspaß in einem Chemnitzer Kindergarten – Die finanzielle Lage spielt dabei keine Rolle.
Doch bei der Mittagsversorgung in Kindertagesstätten der Stadt sieht es schon anders aus.
Hier nehmen nicht alle Kinder aus sozial schwachen Familien teil.

Ändern soll das das Bildungspaket der Bundesregierung. Das enthält Leistungen für Kinder und Jugendliche, deren Chancengleichheit durch gestärkt werden soll.

Interview: Andreas Ehrlich – Sozialamt Chemnitz

Außerdem wird die Mitgliedschaft in Sportvereinen oder kulturelle Bildung, wie beispielsweise an der Musikschule, mit 10 Euro im Monat gefördert. Doch nicht nur Kinder von Hartz 4- und Sozialhilfeempfängern werden unterstützt.

Auch Familien die Wohngeld sowie den Kinderzuschlag erhalten, können Leistungen aus dem Bildungspaket beantragen. In Chemnitz sind es rund 13.000 Familien, die davon profitieren könnten. Bis jetzt haben rund eineinhalbtausend Bürger im Jobcenter vorgesprochen, etwa 400 Anträge wurden bereits gestellt.

Interview: Andreas Ehrlich – Sozialamt Chemnitz

Ob durch das Bildungspaket Museen und Sportvereine mehr Zulauf bekommen, bleibt abzuwarten. Im Moment läuft noch die Werbetrommel, damit möglichst viele soziale und kulturelle Einrichtungen, aber auch Familien, informiert werden.

Interview: Andreas Ehrlich – Sozialamt Chemnitz

Anträge für Leistungen des Bildungspakets erhalten Empfänger von Hartz 4 im Jobcenter.
Für die Bezieher von Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe liegen die Formulare im Sozialamt an der Annaberger Straße bzw. im Moritzhof aus. Oder man klickt ins Internet unter www.chemnitz.de/bildungspaket