Bio-Boom auch in Chemnitz

Der Dioxin-Skandal hat uns allen kräftig den Appetit verdorben.

Gift in Eier, Hühner- und Schweinefleisch – die Verbraucher sind verunsichert. Hochkonjunktur haben jetzt Bio-Lebensmittel. Auch in Chemnitz boomt das Geschäft.

Bio, Bio, Bio – sechs derartige Läden gibt es bereits in Chemnitz. Gemeinsam mit den Reformhäusern stehen sie im Wettbewerb mit den großen Ketten, denn auch beim Discounter gibt es mittlerweile viele Bioprodukte zu kaufen. Nach dem Dioxin-Skandal sind Bio-Lebensmittel auch in Chemnitz besonders gefragt.

Interview: Debbie Hurkmans – Bioladen „Van de Bio“

Lieferengpässe gibt es, auch bei Eiern und Fleisch, bisher nicht, denn die Läden haben häufig langfristige Verträge mit ihren Lieferanten abgeschlossen. Bio ist allerdings meist teurer als konventionell produzierte Lebensmittel. Dennoch erfreuen sich ökologisch erzeugte Produkte großer Beliebtheit.

Umfrage Verbraucher

Es gibt also viele Gründe zu Bio-Lebensmitteln zu greifen. Hartnäckig hält sich das Gerücht, Bio würde auch besser schmecken.

Interview: Debbie Hurkmans – Bioladen „Van de Bio“

Egal warum Verbraucher zu Bio-Produkten greifen, sie vertrauen darauf, dass auch wirklich Bio drin ist, wo Bio drauf steht.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar