Bio Company Dresden spendet an regionale Biobauern

Das Unternehmen spendet 10 Prozent der Einnahmen aus den Einkäufen, die bis 29. Juni in den Dresdner Filialen erwirtschaftet werden, hochwassergeschädigte ökologische Betriebe aus dem Dresdner Umland. +++

Die Dresdner können gemeinsam mit der Bio Company betroffenen Biobetrieben in der Region helfen. So spendet das Unternehmen 10 Prozent ihrer Einnahmen aus den Einkäufen, die vom 24. bis 29. Juni 2013 in den Dresdner Filialen erwirtschaftet werden, als Hilfe für die Flutopfer.
 
Die Unterstützung geht an hochwassergeschädigte ökologische Betriebe aus dem Dresdner Umland entlang dem Elbtal. Flut und Starkregen haben hier nicht nur bereits angebautes Biogetreide und -gemüse zerstört, auch müssen die Biobetriebe mit möglichem Eintrag von Schadstoffen und Verschlammung rechnen. Laut GLS Bank sind derzeit in Sachsen und Sachsen-Anhalt mindestens 25 Betriebe betroffen, davon bis zu 10 schwer. Um schnell aktive und unbürokratische Hilfe leisten zu können, geht die Spende auf ein dafür eingerichtetes Konto der GLS Gemeinschaftsbank e.G.

Quelle: Bio Company