Bisher keine Spur zur Mutter des erstickten Babys in Schwarzenberg

Schwarzenberg (dapd-lsc). Im Fall der im erzgebirgischen Schwarzenberg gefundenen Babyleiche gibt es noch keine Spur zur Mutter des Kindes.

Wie die Staatsanwaltschaft Zwickau am Freitag mitteilte, liefen die Ermittlungen auf Hochtouren, bislang allerdings ohne greifbare Ergebnisse. So sei unter den Hinweisen aus der Bevölkerung bisher „nichts Substanzielles“ gewesen, sagte Oberstaatsanwalt Bernd Vogel. Derzeit konzentrierten sich die Ermittlungen auf die Spurenauswertung sowie die DNA-Bestimmung des Kindes, so Vogel.

Unterdessen haben Anwohner des Schwarzenberger Plattenbauviertels Sonnenleithe an der Stelle, wo am Mittwoch die Leiche des neugeborenen Jungen von einem Mitarbeiter einer Recyclingfirma in einem Altkleidercontainer gefunden wurde, am Freitag erste Kerzen und Briefe aufgestellt. Zudem ist für den Nachmittag ein Trauergottesdienst am Fundort geplant.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar