Bislang 130 500 Euro Soforthilfe für Dresdner Unternehmen

Bis jetzt haben 200 Unternehmen die Soforthilfe von 1500 Euro beantragt, vor allem aus Handel, Handwerk und Gastronomie. Betroffen sind erneute wieder sehr viele kleine Betriebe. +++

„Der Wirtschaftsservice konnte bis jetzt 200 Unternehmen bei der Beantragung der Soforthilfe unterstützen, vor allem aus Handel, Handwerk und Gastronomie. Auch wenn erneut sehr viele kleine Betriebe durch das Hochwasser betroffen sind, läuft die Beseitigung der Schäden engagiert und gut organisiert an“, sagt Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden und Beigeordneter für Wirtschaft.

Insgesamt wurde bisher eine Summe von 130 500 Euro Soforthilfe für Unternehmen ausgezahlt. Das sind 87 Fälle. Die anderen Beantragungen sind in der Prüfung und Genehmigung.  
Unternehmen, Selbstständige und Gartenbaubetriebe, die vom Hochwasser betroffen sind, unterstützt der Wirtschaftsservice der Landeshauptstadt Dresden. Seit Montag, 10. Juni, erteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im World Trade Center Dresden die Bewilligungsbescheide für die Soforthilfe des Freistaates Sachsen in Höhe von 1500 Euro. Auf dessen Grundlage wird das Geld auf ein Konto des Antragstellers überwiesen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, deren Gebäude oder Grundstücke und die darauf befindlichen Anlagen und Ausrüstungen, die unmittelbar durch das Hochwasser beschädigt wurden. Wenn mehrere Betriebsstätten eines Unternehmens durch Hochwasser beschädigt wurden, erhält es die Soforthilfe pro Betriebsstätte. In jedem Fall muss die Betroffenheit jeder Betriebsstätte vom Ortsamt bescheinigt werden. Bei Schäden durch gestiegenes Grundwasser gilt die Richtlinie nicht. Unter der Telefonnummer (03 51) 4 88 87 87 können sich Unternehmen dazu informieren.

Die Bewilligungsbescheide für die Auszahlung der Mittel für die betroffenen Unternehmen und Selbstständigen mit Sitz oder Betriebsstätte in der Landeshauptstadt Dresden erhalten diese im Wirtschaftsservice des Amtes für Wirtschaftsförderung Dresden im WTC, Ammonstraße 74 (im Turm), 2. Etage, Zimmer 2820.
Folgende Unterlagen sind dabei mitzubringen:
–        Personalausweis, ggf. zusätzlich Vollmacht
–        Bestätigung der Ausübung des Gewerbes (Handelsregisterauszug oder Gewerbeschein oder Anmeldung beim Finanzamt)
–        Betroffenheitsbescheinigung (Diese ist nach Vorlage des Personalausweises in den Ortsämtern Leuben, Altstadt, Neustadt, Pieschen, Loschwitz und der Ortschaft Cossebaude erhältlich.)
Weitere Informationen über Hochwasserhilfen für Unternehmen sind unter  www.dresden.de/unternehmenshilfe verfügbar.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar