„Blau“ am Steuer eingeschlafen

Mit einem ungewöhnlichen Fall muss sich die Polizei Chemnitz beschäftigen.

Nach deren Aussagen wurde am Sonntagabend ein 43-Jähriger schlafend am Steuer seines Wagens auf der Waldenburger Straße entdeckt. Die Polizisten wollten ihn deshalb kontrollieren, bekamen ihn aber nicht wach. Die Auflösung kam schnell: Der Mann war sturzbetrunken in sein Auto gestiegen, fuhr etwa 20 Meter, blieb stehen und schlief hinterm Steuer ein. Im Kofferraum fanden die Beamten eine fast leere Flasche Wodka. Im Moment ist auch noch unklar, ob der Mann überhaupt eine Fahrerlaubnis besitzt.

Werben Sie bei SACHSEN FERNSEHEN und Chemnitz weiß, wer Sie sind!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar