Blau-weiß hilft blau-weiß

Beim nächsten Playdown-Heimspiel der Dresden Titans am Sonntag um 18 Uhr sollen auch die Fans der Dresdner Eislöwen für Stimmung sorgen – und das kostenlos. Titans-Manager Gert Küchler: „Wir brauchen am Sonntag eine besonders laute Halle!“

Dass Vereinsfarben verbinden können, wollen die Dresden Titans und die Dresdner Eislöwen am kommenden Wochenende beweisen. Nach der Niederlage in Konstanz zählt für die Basketballer jede Stimme im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga ProB. Dabei wollen auch die Eislöwen mithelfen und rufen deshalb ihre Fans auf, die „Titanen“ und deren Anhängerschar am Ostersonntag, 31. März, 18 Uhr, beim Heimspiel in der Margon Arena gegen Breitengüßbach stimmungstechnisch zu unterstützen.

Dafür müssen die Eishockey-Anhänger nur in ihrer gewohnten Fanmontur – bspw. mit Schal und Trikot ausgestattet – in der Margon Arena, Bodenbacher Straße, erscheinen. Als Dankeschön für die Unterstützung übernehmen die „Elberiesen“ den fälligen Eintritt. Da die Eislöwen-Fans nach dem verpassten Playoff-Einzug durch das Insolvenzverfahren der Hannover Indians auch auf eine Playdown-Runde verzichten müssen, wollen die Titans ihrerseits „zu Hilfe kommen“. Stellvertretend will der Basketballverein den „Löwen“ daher die Möglichkeit bieten, trotzdem bei einem Playdown-Spiel für Stimmung sorgen zu können und die Mannschaft zum Sieg zu „brüllen“.

„Beide tragen wir das Blau und Weiß in unseren Vereinsfarben. Zudem haben die Eislöwen und ihre Anhänger als gestandener Zweitligist Erfahrung im Kampf um den Klassenerhalt. Leider haben die Löwen-Fans in dieser Saison keine Chance mehr, ihrem Team zu helfen. Bei uns können sie nun noch einmal zeigen, was sie darauf haben – Trommler können sogar noch eine zusätzliche Person mitbringen. Wir brauchen am Sonntag eine besonders laute Halle! Im Abstiegskampf müssen wir alle Register ziehen“, begründet Titans-Manager Gert Küchler die außergewöhnliche Aktion.

Und Eislöwen-Kollege Danilo Klee fügt hinzu: „Es ist toll, dass wir spontan eine solche Aktion ins Leben rufen konnten. Das spricht für den Zusammenhalt der Dresdner Sportvereine. Wir hoffen, dass viele Eislöwen-Fans die Gelegenheit nutzen, den Weg in die Margon Arena finden und die Basketballer zu einem Heimsieg brüllen.“

Quelle: Dresden Titans e.V.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar