„Blaue Friedensherde“ macht Station in Leipzig

Die Blauschafe, ein Projekt des deutschen Aktionskünstlerpaares Bertamaria Reetz und Rainer Bonk, machten am 20. und 21. August Station in Leipzig.

Auf der Thomaswiese zwischen Hugendubel und Thomasgasse wurde ihnen Weiderecht gewährt, nachdem sie zuvor in Potsdam, Saarbrücken, Mainz und Stuttgart unterwegs waren. Die markante Farbe der Kunstobjekte wurde von den Künstlern speziell ausgewählt. Das leuchtende Blau fesselt den Blick des Betrachters und steht symbolisch für das Verbindende. Aber es sollen noch weitere Assoziationen ausgelöst werden.Leipzig ist die 99. Station der Kunstaktion. Dem Oberbürgermeister der Stadt wurde heute Vormittag eines der blauen Schafe überreicht. Die Herde zieht heute schon weiter.  Sie ist als nächstes in Dresden zu sehen.