Blaues Wunder wird auf Schäden geprüft

Zwischen dem 25. Juni und 13. Juli wird das Blaue Wunder planmäßig überprüft. Die Prüfung des Überbaus, der Fahrbahn, der Pylone und der Unterbauten erfolgt entsprechend den gesetzlichen Regelungen in festgelegten Zeitabständen. +++

Im Auftrag der Stadt übernimmt das Ingenieurbüro GMG Ingenieurgesellschaft mbH aus Dresden die Arbeiten. Die Mitarbeiter kontrollieren den Überbau, die Fahrbahn, Pylone sowie die Unterbauten auf Schäden wie Korrosion, Risse, fehlende Nieten, Verformungen, Hohlstellen sowie Durchfeuchtungen.

Dafür nutzen die Ingenieure ein Brückenuntersichtgerät und Hubbühnen. Vor der Prüfung werden auf der Brücke Reinigungsarbeiten ausgeführt. Während der Arbeiten kommt es zeitweise zu Einschränkungen auf den Gehwegen.
 
Die Kosten der Prüfung betragen etwa 22 000 Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!