Blue Lions gegen Teufel und Kreuzfahrer

So könnte man die bevorstehenden Partien am Wochenende beschreiben, zumindest, wenn man nach den Vereinsnamen geht.

Auftakt zu einem weiteren Wochenende in der Eishockey-Oberliga ist Freitagabend in Bad Nauheim, wo die heimischen roten Teufel ab 20 Uhr die Leipziger Blue Lions erwarten. Derzeit liegen die Hessen mit fünf Punkten Rückstand hinter den Löwen auf Platz drei in der Tabelle und im Gegensatz zu den Blue Lions gingen sie aus dem letzten Spiel als Sieger hervor.

Gleiches gilt für den zweiten Gegner des Wochenendes. Am Sonntag sind die Crusaders aus Herne ab 17 Uhr zu Gast im Löwenkäfig. Ihnen gelang unter der Woche ein deutlicher Sieg gegen Deggendorf. Allerdings haben sie seit dem 21.11. fast im Zwei-Tages-Rhythmus gespielt, was dann am Sonntag die fünfte Partie bedeutet.

Erfreulich aus Sicht von Trainer Zdenek Travnicek: Er kann, bis auf den Langzeitverletzten Patrick Czajka, wieder auf den vollen Kader zurück greifen, da die Ellenbogenverletzung von Michal Rohacik ausgestanden ist. Bleibt zu hoffen, dass auch der Torerfolg zu den Blue Lions zurückkehrt.

Stimmgewaltige Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer sollte es den Akteuren noch einmal erleichtern, die notwendigen Punkte für die Aufholjagd auf die Hannover Indians einzufahren.