Blutmond über Sachsen

Ein ganz besonderes Naturschauspiel lockte am frühen Montagmorgen zahlreiche Fotografen und Kameraleute aus den Betten. Von 4:11 Uhr bis 5:24 Uhr wurde der Mond verdunkelt und nahm eine rötliche Färbung an. +++

Ein ganz besonderes Naturschauspiel lockte am frühen Montagmorgen auch im Freistaat zahlreiche Fotografen und Kameraleute aus den Betten. Von 4 Uhr 11 bis 5 Uhr 24 war der sogenannte Blutmond zu sehen. Dabei handelt es sich um eine totale Mondfinsternis. Sonne, Erde und Mond standen in einer Reihe, der Erdschatten verfinsterte unseren Trabanten. Allerdings wurde langwelliges rotes Licht von der Erdatmosphäre auf den Mond gelenkt. Teilweise wurde das Naturschauspiel durch einige Wolken getrübt.  Vielerorts, wie zum Beispiel in Leipzig, war der Blutmond aber gut erkennbar. Die nächste totale Mondfinsternis tritt erst am 27. August 2018 ein.