Blutspende mindert Herzinfarkt-Risiko

Gesunde Chemnitzer sollten regelmäßig Blutspenden gehen.

Laut neuesten Forschungs-Ergebnissen kann so das Herzinfarkt-Risiko gesenkt werden. Darauf weist das Chemnitzer Gesundheitsamt hin. Wie es weiter heißt, ist Blutspenden – entgegen weit verbreiteter Gerüchte – prinzipiell nicht schädlich. Die abgenommene Blutmenge ist im Verhältnis zur Gesamtmenge des Körpers so gering, dass der Verlust vom Organismus schnell ausgeglichen wird. Im Oktober gibt es insgesamt 12 Blutspendetermine in Chemnitz. Allein am Dienstag-nachmittag kommender Woche an drei Stationen: direkt im Gesundheitsamt, in der Volks-Solidarität Begegnungsstätte Hilbersdorfer Straße und im DRK-Klinikum Rabenstein.