Blutspendeaktion beendet

Mit überwältigendem Erfolg ist am Samstag die Spendenaktion für den krebskranken Thomas aus Chemnitz zu Ende gegangen.

1376 Menschen kamen in die Galerie Roter Turm zur Blutentnahme und sind damit neue potentielle Blutstammzell-Spender. Das Blut wird jetzt einer Vielzahl von Tests unterzogen und typisiert. Stimmen die Gewebemerkmale eines Spenders und eines Krebspatienten überein, kann dieser durch eine Knochenmarkstransplantation geheilt werden. Ob für den leukämiekranken Thomas der passende Spender dabei war, bleibt jedoch anonym. Nach zwei Jahren können sich Spender und Patient, wenn dies gewünscht wird, treffen. Zu der Aktion hatten das Klinikum Chemnitz und die Deutsche Knochenmarksspenderdatei aufgerufen.