Blutspender gesucht

  In Sachsen werden die Blutkonserven knapp. Davor warnt das Deutsche Rote Kreuz.

  Aufgrund der winterlichen Temperaturen und der Schneeglätte kommen viele Menschen nicht mehr zu den Spendeterminen, so eine Sprecherin Roten Kreuzes. Außerdem greift eine Erkältungswelle um sich, so dass viele gar kein Blut spenden dürfen. Vor allem die ländlichen Regionen sind betroffen. Das DRK stellt pro Jahr nach eigenen Angaben rund 3,8 Millionen Blutspenden den Kliniken zur Verfügung. Allerdings ist die Spendebereitschaft der Bevölkerung äußerst gering: Laut DRK spenden nur fünf Prozent der Deutschen, 33 Prozent könnten sich aber beteiligen.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar