Bluttat auf dem Striezelmarkt

Am Montagabend, gegen 23 Uhr, griff ein Unbekannter plötzlich einen Mann an, der mit einer Gruppe auf dem Dresdener Striezelmarkt unterwegs war. Mit einem Messer stach der Täter mehrmals auf den 23-Jährigen ein.

Offenbar hatten sich die beiden vorher gestritten. Der Angreifer flüchtete laut ersten Angaben in der Dunkelheit. Dem Opfer gelang es noch, sich schwer verletzt zur Haltestelle zu schleppen, wo er dann zusammenbrach. Seine Begleiter alarmierten den Rettungsdienst, der der 23-Jährigen nach der Erstversorgung in die Uniklinik brachte. Die Spurensuche in der Nacht blieb erfolglos. Die Tatwaffe konnte nicht gefunden werden. Ob sich die beiden Männer kannten, ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.