BMW als Forschungsfahrzeug an TU Chemnitz übergeben

Um Lehre, Forschung und Praxis noch näher zusammenzuführen, wollen die TU Chemnitz und BMW künftig auf diesem Gebiet noch enger kooperieren.

Dafür stellt BMW der Professur Technische Informatik ein neues Forschungsfahrzeug zur Verfügung. Vollgepackt mit Mess- und Verarbeitungsequipment wird der BMW 640i Gran Coupé künftig unterwegs sein. „Wir testen unter anderem Car-2X-Anwendungen, die beim Fahren in Kolonne und bei der Vermeidung bzw. Erkennung von Gefahrensituationen von Bedeutung sind „, sagt Prof. Dr. Wolfram Hardt, Inhaber der Professur.

Aber auch Studierende des international stark nachgefragten Chemnitzer Masterstudiengangs Automotive Software Engineering profitieren künftig von diesem Fahrzeug. „Im Rahmen des Studiums werden sie im Auto verschiedene Systeme und Forschungsszenarien in einer realen Plattform kennenlernen und neuartige Konzepte testen“, sagt Hardt.