BMW baut in Leipzig weiter aus

Leipzig- 100 Millionen Euro will der bayrische Automobilkonzern BMW in seinen Standort in Leipzig investieren.

100 Millionen Euro will der bayrische Automobilkonzern BMW in seinen Standort in Leipzig investieren. Gebaut werden solle eine weitere Fertigungshalle für Batteriemodule. Die Erste Anlage hatte das Münchner Unternehmen im April dieses Jahres gebaut. Leipzig spiele eine wichtige Rolle, da hier die Batteriekomponenten für unterschiedliche Standorte des Produktionsnetzwerks gefertigt werden, so der Produktionsvorstand der Gruppe, Milan Nedeljkovic. Der Standort in der Messestadt ist dann für die Herstellung von Modulen für die fünfte Generation elektrischer Antriebe des Autoherstellers zuständig. Die Produktion solle ab 2022 aufgenommen werden.