Bodenbacher Straße noch einmal für Straßenbahnen gesperrt

Von Donnerstag, dem 28. Mai 2015, 8:00 Uhr bis Montag, den 1. Juni 2015, 3:30 Uhr sind auf der Bodenbacher Straße wegen der Kanalsanierung für die Linien 1 und 2 Umleitungen erforderlich. Auch die Buslinie 86 ist betroffen. +++

Linien 1 & 2:   Aus dem Dresdner Westen von Leutewitz bzw. Gorbitz kommend verkehren die Linien 1 und 2 planmäßig bis Straßburger Platz und dann weiter über Krankenhaus St. Joseph Stift und Fetscherplatz zum Comeniusplatz. Von dort geht es über Straßburger Platz zurück nach Leutewitz bzw. Gorbitz. 

EV1 & EV2:      Ersatzbusse für die Linie 1 nach Prohlis (Albert-Wolf-Platz) bzw. die Linie 2 nach Kleinzschachwitz starten am Krankenhaus St. Joseph Stift und fahren über Comeniusplatz, Zwinglistraße, Bodenbacher Straße. Die Fahrzeiten sind jeweils zur Straßenbahn abgestimmt.

Ebenso muss die Buslinie 86 von Freitag 7:00 Uhr bis Montag 3:30 Uhr im Bereich Lassallestraße eine Umleitung fahren. In Richtung Heidenau verkehrt sie über Pirnaer Landstraße, in Richtung Kreischa geht es über Leubener Straße, Pirnaer Landstraße und Breitscheidstraße.

Grund für die erneute Vollsperrung ist der Abschluss von Kanalsanierungsarbeiten an den Abwasserleitungen im Zuge der Bodenbacher Straße durch die Stadtentwässerung Dresden. Deshalb konnten die Straßenbahnen seit dem 16. März 2015 in verschiedenen Abschnitten zwischen Marienberger Straße und Lassallestraße immer nur wechselseitig über ein Gleis fahren. Die als Provisorium dafür nötigen so genannten Auflegeweichen werden nun wieder ausgebaut. Ab Montag verkehren die Bahnen wieder ohne Einschränkung in beiden Richtungen über die Bodenbacher Straße und Pirnaer Landstraße.   

Die wegen der Kanalsanierung erforderlichen Sperrungen für die Straßenbahnen nutzen die Fachleute der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) gleich, um entlang des Gleisbettes auf der Bodenbacher Straße und Stübelallee kleinere Reparaturen auszuführen. Unter anderem wurde im Bereich der Rauensteinstraße der Fugenverguß, das ist der elastische Abschluss zwischen Fahrbahndecke und Schienen, erneuert. Ebenso erfolgten kleinere Instandsetzungen an der so genannten Zwischenlage, einem Teil des Gleisunterbaus.

Auch an der Haltestelle „Zwinglistraße“ konnten die Bahnsteigkanten, die „Kombiborde“, neu gerichtet und verklebt werden. In Höhe der Gleiskonstruktion Tetschener Straße sowie zwischen Paracelsusstraße und Suttnerstraße tauschten die Gleisbauer in den Sperrzeiträumen mehrere Schienenstücke.

Quelle: DVB AG

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar