Böschungssicherung zwischen Barthmühle und Trieb

Chemnitz- Autofahrer müssen sich von Ende Juni bis September auf eine Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Bartmühle und Trieb einstellen. Dort muss die Böschung gesichert werden.

Aufgrund der sehr steilen Neigung kommt es an dieser Stelle regelmäßig zu Hangrutschen. Denn auf einer Seite steigt die die Böschung an, auf der anderen fällt sie ab. Die Straße wurde bisher mit einer Notmaßnahme gesichert. Durch die Bauarbeiten soll das 50 Meter lange Straßenabschnitt dauerhaft stabilisiert werden. Die Kosten belaufen sich auf 250.000 Euro.