Böser Zauber in Leipzig-Schönefeld

Montagnachmittag verabredete sich ein 11-jähriger Junge mit drei Freunden zum Fußballspielen auf einem Sportplatz an der Thekla er Straße.

Plötzlich erschien ein Mann mit einem Hund am Spielfeld und fragte die Kinder, ob sie ein Zauberstück sehen mögen. Kurz darauf machte er seinen Hund von der Leine. Dieser rannte sofort in Richtung der spielenden Kinder. Aus Angst vor dem Hund ergriff der 11-Jährige die Flucht. Daraufhin stürzte er und zog sich neben einer ausgekugelten Schulter, noch Prellungen und Hautabschürfungen zu. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich in stationärer Behandlung.

Befragungen der Kinder ergaben erste Hinweise auf die Personalien des Hundebesitzers. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.