Bogenschießen

An der Burg Rabenstein ist am Wochenende scharf geschossen worden.

Grund dafür war die Meisterschaft des Deutschen Bogensport-Verbandes in den Disziplinen „Feld“ und „Wald“. Gastgeber des Turniers war dabei der Bogensportclub Chemnitz, für den unter anderem Detlef Fuhrmann an den Start ging.

Auf die rund 300 Teilnehmer wartete ein sieben Kilometer langer Parcour zwischen der Burg Rabenstein und der Schanze Grüna. Hier mussten die Bogenschützen an zwei Tagen in unterschiedlichen Wertungsklassen und auf verschiedenen Distanzen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Insgesamt 24 Scheiben und 28 Tier-Attrappen waren zu treffen. Detlef Fuhrmann vom gastgebenden Verein schaffte es dabei am Samstag bis aufs Siegertreppchen. Er konnte am Ende eine Silber- und eine Bronzemedaille für sich verbuchen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar