Bomben-Alarm in der Dippoldiswalder Heide

Am Dienstag gegen 16.45 Uhr konnte die letzte von den elf Fliegerbomben vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Die B170 ist wieder für den Verkehr freigegeben. +++

Stand Dienstag, 12.11.2013, 13:45 Uhr

Sechs Bomben sind bereits entschärft. Es gab keine Probleme. Zur Zeit sieht alles sehr gut aus.

Stand Dienstag, 12.11.2013, 12 Uhr

Derzeit werden die 11 Fliegerbomben in der Dippoldiswalder Heide vom Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht. Sie liegen so dicht beieinander, dass nur am Anfang zwei Teams gleichzeitig arbeiten können.

Da auch sie einen Sicherheitsabstand brauchen, wird bei den meisten Bomben nur ein Team im Sperrbereich arbeiten können.

Bis heute war noch nicht sicher, mit welchen Zündern die Bomben ausgestattet sind. Entsprechend der Ladeliste sollten sie jeweils mit zwei Aufschlagzündern ausgestattet sein. Da es sich um einen Absturz handelt, könnte es sogar sein, dass sie noch nicht entsichert sind. Das würde die Arbeit erleichtern, sagte uns Thomas Lange, der Leiter des sächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes.

(Quelle: FRM-TV)

Stand Dienstag, 12.11.2013, 9 Uhr

Die Straßen sind gesperrt. Zur Zeit sucht ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera den Wald ab. Wenn sich niemand mehr im Sperrgebiet befindet, beginnen die Bombenspezialisten mit ihrer Arbeit.

Stand – Montag, 11.11.2013

Die Entschärfung mehrerer gefundener Fliegerbomben erfordert die Einrichtung eines Sperrbereiches. Dieser besteht zum Großteil aus einem Waldgebiet, aber auch aus einer Wohnsiedlung, einem Campingplatz, einem Kleingartengebiet und einer Weiterbildungseinrichtung. Die betroffenen BürgerInnen bzw. die Einrichtungen wurden bereits über den Einsatz informiert. Für den Zeitraum der Sperrungen hat die Stadt Rabenau den schätzungsweise 50 Menschen ein Ausweichquartier für den Einsatzzeitraum angeboten.

Neben den Einwohnern der Region hat der Polizeieinsatz auch Auswirkungen auf den Fahrverkehr. Insbesondere die mehrstündige Sperrung der Bundesstraße 170 wird zu spürbaren Einschränkungen führen. Bitte richten Sie sich auf längere Fahrzeiten ein. Separate Umleitungen für den Pkw- und Schwerlastverkehr sind ausgeschildert.

Für den Einsatztag hat die Stadt Rabenau eine Polizeiverfügung erlassen, die ein Betreten des Sperrbereiches untersagt.

Die Polizeidirektion Dresden wird durch Beamte des Polizeiverwaltungsamtes und der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Zur Absicherung des Geländes werden unter anderem auch die Reiterstaffel und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kommen. Bereits ab dem Vortag werden zusätzliche Streifen im Bereich präsent sein.

Straßensperrungen und ausgeschilderte Umleitungen

Am Dienstag, den 12. November sind ab 09.00 Uhr folgende Straßenabschnitte gesperrt:

B170: zwischen Oberhäslich und Karsdorf
S193: zwischen der Heideweg (Karsdorf) bis zur B170 (Hafterteich)
K9011: zwischen Knoten S193/K9011 (Karsdorf) und Knoten K9011/K9012

Für den Schwerlastverkehr (ab7,5 Tonnen) ist folgende Umleitungsstrecke ausgeschildert:

B170 Dresden-Dippoldiswalde und zurück:
Bundesstraße 170 Possendorf – Staatsstraße 36 nach Kreischa – Staatsstraße 183 – Lungkwitz – Reinhardsgrimma – Niederfrauendorf – Staatsstraße 190 – Reinholdshain – Dippoldiswalde – Bundesstraße 170

Für Fahrzeuge bis 7,5 t und den Öffentlichen Personen- und Nahverkehr gilt folgende Umleitung:

B170 Dresden-Dippoldiswalde und zurück:
Bundesstraße 170 hinter Karsdorf – Kreisstraße 9022 – Hermsdorf – Hirschbach – Kreisstraße 9023 – Reinholdshain – Kreisstraße 9012 Oberhäslich – Bundesstraße 170

S193 und K9011 Rabenau-Dippoldiswalde und zurück:
Staatsstraße 193 – Rabenau – Oelsa – Kreisstraße 9013 – Seifersdorf – Kreisstraße 9010 – Paulsdorf – Dippoldiswalde – Kreisstraße 9011 – Dippoldiswalde – Kreisstraße 9012 – Heidehof – Oberhäslich – Bundesstraße 170

Bürgertelefon eingerichtet

Die Stadt Rabenau trägt dem erhöhten Informationsbedarf Rechnung und hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiter unter der Rufnummer:
(0351) 64 98 230.

Das Bürgertelefon ist zu folgenden Zeiten besetzt:
Montag, 11.11.2013: 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag, 12.11.2013: 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Informationen erhalten Interessierte zudem auf der Homepage der Stadt Rabenau (www.stadt-rabenau.de) und der Sächsischen Polizei (www.polizei.sachsen.de).

Quelle: Polizei Dresden/FRM-TV