Bomben-Fehlalarm im Leipziger Süden: Verdächtiger Gegenstand harmlos

Am Mittwochnachmittag wurde auf der Karl-Liebknecht-Straße, Ecke Steinstraße laut Polizeiangaben eine mutmaßliche Bombe bei Bauarbeiten entdeckt. Später stellte sich der Gegenstand allerdings als ungefährlich heraus. +++

Die Karl-Liebknecht-Straße war in dieser Höhe beidseitig gesperrt. Das Bombenräumkommando erreichte gegen 17 Uhr den Einsatzort. Polizei- und Einsatzkräfte vor Ort hatten zur Klärung der Lage ein Foto der Fundstelle nach Dresden geschickt. Da das Fundstück anhand des Bildes nicht einwandfrei identifiziert werden konnte, war das Bombenräumkommando nun auf dem Weg nach Leipzig. 

Gegen 17:30 Uhr war klar, dass es sich bei dem Fund glücklicherweise nicht um ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Die Sperrung wurde daraufhin wieder aufgehoben.